Mobile Threat Protection – kein Trend, sondern Realität

t

In Unternehmen und Behörden haben wir in den letzten Jahren nach entsprechenden Erfahrungen alles getan, um Viren- und Trojanerangriffe, DOS- und Hackerattacken abzuwehren. Unsere Laptops und Server sind geschützt. Wie sieht das mit unseren Smartphones und Tablets aus?

Die Realität zeigt, dass die überwiegende Zahl an Mobilgeräten gemischt genutzt wird – wobei es unwichtig ist, ob diese Geräte vom Arbeitgeber bereitgestellt werden oder Mitarbeitergeräte sind, die im Wege einer BYOD Einbindung Unternehmenszugänge besitzen. Der Schwachpunkt ist das Mobilgerät und – auch das wird häufig übersehen – dessen Fähigkeit, über nicht geschützte W-LANs Informationen auszutauschen. W-LANs, vor allem öffentliche, sind besonders gern Angriffspunkte für Man-in-the-Middle-Attacken, die den gesamten Datentraffic abgreifen und auf diesem Weg sich auch Zugang zu den verwandten Ressourcen und Kommunikationswegen verschaffen können.

Eine zweite Bedrohung ist das Nutzen verseuchter Apps auf den Endgeräten, die aus den Appstores gezogen werden. Ganz besonders Google Play kann nicht garantieren, dass Apps, die von dort bezogen werden, Geräte und ihre Nutzung nicht ausspionieren und Code in andere Anwendungen einschleusen. Es wurde inzwischen sogar davon berichtet, dass gerade Hersteller von Billig-Smartphones und -Tablets ihre Geräte bereits ab Werk mit Spionagesoftware ausrüsten, die Userverhalten abgreifen. Die Diskussion um Huawei in Sachen 5G lässt befürchten, dass auch Endgeräte dieses Herstellers mit Backdoors versehen sein könnten, von denen wir bisher nichts wissen.

Nun gibt es zuverlässige Mittel, sich und sein Unternehmen zu schützen. Die Secure Mobility Experten von der SYSTAG haben der Markt gesichtet, getestet, Produktbewertungen gelesen und die führenden Anbieter dem Praxistest auf dem Endgerät und im Betrieb ausgesetzt. Sie werden das für Sie, die Kunden, auch weiter tun, damit die mobile Sicherheit bei den von ihnen betreuten EMM-Systemen und Endgeräten gewahrt bleibt.

Das Ergebnis der Untersuchung ist, dass wir zwei Produkte für den Einsatz im Unternehmen empfehlen:

* CheckPoint Sandblast Mobile

* Zimperium zPIS, als MobileIron Threat Defense in MobileIron EMM integriert

Weitere Infos zu den Lösungen erhalten Sie in unseren kostenlosen Webcasts:

Mobile Threat Defense mit Zimperium und MobileIron am 20.03.19 um 14 Uhr
Mobile Threat Defense mit Zimperium und MobileIron am 26.03.19 um 14 Uhr
Mobile Threat Defense mit Check Point am 27.03.19 um 14 Uhr
Mobile Threat Defense mit Check Point am 28.03.19 um 10 Uhr
Mobile Threat Defense mit Zimperium und MobileIron am 28.03.19 um 10 Uhr
Mobile Threat Defense mit Check Point am 03.04.19 um 14 Uhr